Scan-Technologien

Strichcode-Lese-Technologie

Es gibt drei unterschiedliche Scantechnologien. Jede Technologie hat seine Vor- und Nachteile und wird dementsprechend in eingesetzt. Unbestritten bleibt die Tatsache das Scanner viele Branchen stark beeinflusst haben. Man stelle sich heute einen grossen Logistik Betreib ohne PDA mit eingebautem Scanner vor oder ein Einkaufszentrum ohne Scanner an der Kasse. Undenkbar!

Scanner werden in nahezu jeder Branche eingesetzt und leisten einen grossen Beitrag zur rationellen Datenerfassung.

 

Laserscanner

 Laserscanner-Technologie Wie „liest “ ein Laserscanner einen Barcode? Die Scanner wenden zwei optische Systeme an, um diese Aufgabe zu bewältigen. Das optische System zum Scannen erzeugt einen Laserstrahl, der mithilfe einer Linse gebündelt wird. Durch einen oszillierenden Spiegel wird der Laserstrahl mit einer grossen Geschwindigkeit über den Zielbarcode hin- und herbewegt. Hierdurch wird eine Scanzeile erzeugt, die den Barcode beleuchtet. Das optische System zur Datenerfassung empfängt das vom Barcode reflektierte Laserlicht und bündelt dieses Licht auf einem Fotodetektor. Es sorgt ausserdem dafür, dass der Scanner keine externen Lichtquellen aufnimmt, die den Laserstrahl beeinträchtigen können. Der Fotodetektor wandelt das reflektierte Laserlicht dann in ein elektrisches analoges Signal und schliesslich in digitale Daten um. Diese digitalen Daten werden vom Decoder des Scanners verarbeitet. Hierbei wird ein Symbologie-Algorithmus verwendet, um die Daten zu interpretieren. Die Informationen werden dann über eine Prüfziffer verifiziert und an den angeschlossenen Host gesendet. Im Allgemeinen wird durch die letzte Ziffer des Barcodes festgestellt, ob die Daten korrekt gescannt wurden. 
 
Laserscanner bieten zahlreiche Vorteile für eine Vielzahl von Anwendungen:
  • Mit Laserscannern kann Barcode auch dann effektiv erfasst werden, wenn der Scanner oder Barcode bewegt wird. Dies führt zu einer exzellenten Scanproduktivität. Aus diesem Grund wird die Scantechnologie bevorzugt in Umgebungen mit hohem Durchsatz verwendet, für die eine grosse Bewegungsfreiheit erforderlich ist (z. B. im Supermarkt). Benutzer können die Artikel hier rasch über eine feste Scanstation ziehen. Diese Bewegungstoleranz macht sich auch bei Handscannern bezahlt, mit denen die Benutzer rasch und problemlos von einem Barcode zum nächsten wechseln können. In beiden Fällen können Benutzer durch die Anwendung des Scanners eine hohe Produktivität erzielen.
     
  • Scanner sind bereits seit einiger Zeit auf dem Markt verfügbar, daher wurde die Technologie soweit verbessert, dass viele der erhältlichen Scanner kostengünstiger als vergleichbare Imager erworben werden können. Durch die Kombination aus niedrigem Preis und hoher Produktivität sind Laserscanner oft die bessere Wahl, wenn in Ihrem Anwendungsbereich das Scannen von zweidimensionalem Barcode nicht benötigt wird. Da Laserscanner ausserdem PDF417 erfassen können (dabei handelt es sich um eine Symbologie, die dem 2D-Barcode ähnlich ist), sind sie auch bei der Anwendung für PDF417-Code oft die kostengünstigere Variante. Wobei gesagt werden muss, dass ein Imager Scanner einen PDF 417 Code viel schneller erfassten kann als ein Laserscanner.
     
  • Laserscanner können einen Lichtstrahl über eine längere Distanz projizieren, ohne dass dieser wie bei anderen Lichtquellen abgelenkt wird oder sich ausbreitet. Somit können auch Barcodes mit hoher Dichte aus einem grösserem Abstand decodiert werden. Dies ist besonders vorteilhaft für Anwendungsbereiche, in denen ein flexibler Scanbereich erforderlich ist, z. B. bei der Nutzung von Gabelstaplern, wenn Pakete oft auf hohen Regalen oder in schwer zugänglichen Bereichen platziert sind. In diesen Fällen können Laserscanner einen um 50 % grösseren Bereich abdecken, als dies mit einem teureren Area Imager möglich wäre.
     
  • Die Tatsache, dass der Laserstrahl genau vom Scannersensor aus gesendet wird, ermöglicht einen einfachen und präzisen Scanvorgang. In der Scanzeile wird exakt das wiedergegeben, was im Scannersensor angezeigt wird. Der Benutzer kann den Scanner daher intuitiv richtig ausrichten und so schnelle Decodierungen erhalten.

Area Imager Scanner Digitale Bilderfassung (2D-Scanner / Imager)

 Imager-Technologie Digitale Area Imager verwenden eine andere Methode zum Decodieren von Barcode, verfolgen jedoch das gleiche Ziel: Die rasche und effiziente Erfassung von Barcode. Area Imager projizieren LED-Licht, das den Zielbarcode beleuchtet. Wie bei einer Bildaufnahme mit einer digitalen Kamera wird das Bild des Barcodes (und des Bereichs um den Barcode herum) von einer Linse auf ein 2D-Array projiziert. Das Licht wird in ein elektrisches Signal umgewandelt, um das digitale Bild zu erstellen. Die Decodersoftware im Imager ermittelt dann den im Bild aufgenommenen Barcode und verarbeitet die enthaltenen Daten mithilfe hoch entwickelter Decodierungsalgorithmen. Danach wird wie beim Laserscanner der Barcode mit der Prüfziffer verifiziert und die Informationen an den angeschlossenen Host weitergeleitet. 

Digitale Area Imager weisen bei der Datenerfassung viele Vorteile auf:

  • Zusätzlich zum 1D-Barcode können Area Imager auch 2D-Barcode erfassen wie z.B. einen DataMatrix oder Aztec Code. Dieser kann erheblich mehr Informationen enthalten. Dies ist besonders nützlich in Bereichen, in denen mithilfe von Symbolen ausführlichere Informationen codiert werden müssen, z. B. im Transport- und Logistikbereich und bei der Anwendung zur Materialverfolgung.
     
  • Area Imager können Barcode omnidirektional erfassen, d. h. Produkte müssen zum Scannen nicht mehr präzise ausgerichtet werden.
     
  • Einige leistungsstarke Area Imager können neben dem Decodieren von Barcode auch Bilder erfassen und übertragen und ermöglichen somit die Unterschriftserfassung und weitere Anwendungsbereiche wie das Scannen von Dokumenten. Aufgrund dieser Funktion werden keine zusätzlichen Geräte wie Flachbettscanner mehr benötigt, wodurch weniger Platz an der Kasse, ein reduzierter Kapitalaufwand sowie geringere Wartungskosten benötigt werden. Die Funktion ist ausserdem für Lieferbestätigungen, im Aussendienst sowie beim Versand und Empfang nützlich, um Bilder von beschädigten Lieferungen zu erstellen, die den Zustand zwecks Garantieansprüchen dokumentieren.
     
  • Area Imager können auch DPM (Direct Part Marking) lesen. Bei dieser Methode werden Produkte und Komponenten dauerhaft markiert, damit diese in ihrem gesamten Lebenszyklus nachverfolgt werden können. Durch die wachsende Beliebtheit von DPM werden nun auch immer mehr Einzelteile serialisiert. Hierdurch werden in Bereichen wie z. B. der Pharmaindustrie die Produktqualität und eine verbesserte Nachverfolgung gewährleistet, um die Richtlinien für die Rückverfolgbarkeit zu erfüllen.

CCD Scanner

 CCD-Scannertechnologie

Lineare Geräte wie CCDs Scanner (Charged Coupled Devices) werden oft als „Linear Imager“ bezeichnet.
Dieser Name führt dann häufig zu dem Irrtum, dass diese Geräte zur Bilderfassung fähig sind.
Genau wie Area Imager verwenden auch Lineare Geräte CCD- oder CMOS-Sensoren, um Barcodeinformationen zu verarbeiten. Linear Imager verwenden die Sensoren jedoch zur Erfassung eines kleinen Bildausschnitts (z. B. eine einzelne Pixelreihe), wohingegen Area Imager mit den Sensoren ein zweidimensionales Pixelraster erfassen (mehrere Reihen). Linear Imager können somit nur 1D-Barcode und diverse Gestapelte Codes decodieren, es können jedoch keine Bilder zur weiteren Verwendung erfasst werden.

CCD Scanner weisen bei der Datenerfassung diverse Vorteile auf:

  • Da CCD Scanner keine beweglichen Teile haben sind sie sehr robust und garantieren so einen langen Produktelebenszyklus.
     
  • Durch das Vereinen der Vorteile der Lasertechnologie sowie der Area Imaging Technologie überzeugt die CCD Technologie mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Da nicht alle Anwendungen einen grossen Leseabstand benötigen (Laserscanner) oder 2D Codes lesen müssen platziert sich die CCD Scantechnologie sich hier in der Mitte.

Quellen:

  • Symbol; Laserscannen oder digitale Bilderfassung
  • RUOSS-KISTLER AG

 

Weitere Informationen zu Code Typen finden Sie auch in unserer Barcode-Typen Übersicht


RUOSS-KISTLER AG, Buttikon

RUOSS-KISTLER AG; Tätigkeitsfelder: 1. Business Software; Barcode-Scanner, Kassensysteme (POS) u. USV; 2. Immobilienverwaltung (Wohnungen vermieten) Fremdverwaltung

 

 

 

RUOSS-KISTLER AG          / Tel. (+41) 055 464 35 00 /           Fax  (+41) 055 464 35 01

Copyright © 2017                                                                                                                                       Stand: 06. März 2017